Erfindungen und Maschinen

Wer hat das Rad erfunden?

Wer hat das Rad erfunden?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ah, das Rad. Das Werkzeug im Zentrum des modernen Verkehrs und vieles mehr. Die Erfindung des Rades ist zu einem kulturellen Trumpf geworden, der sich auf prähistorische Zeiten bezieht, aber hatte das Rad tatsächlich einen Erfinder?

Wir haben ein definitives "ältestes Rad", aber wofür es verwendet wurde, könnte Sie überraschen ... Das erste Rad, für das wir archäologische Beweise haben, wurde in Mesopotamien entdeckt und ist ungefähr 5.500 Jahre alt. Es wurde jedoch nicht für ein 5.500 Jahre altes Transportmittel verwendet, sondern zur Herstellung von Keramik.

Frühe Räder und ihre Innovation

Es wird angenommen, dass mesopotamische Kulturen die ursprünglichen Erfinder von Rädern waren, obwohl diese Prämisse ausschließlich auf vorhandenen archäologischen Beweisen beruht. Die mesopotamische Zivilisation verwendete diese frühen Räder für die Herstellung von Keramik. Es dauerte noch etwa 2.000 Jahre, bis die alten Griechen die Idee des Rades so weit entwickelten, dass sie Traglasten verwenden konnten.

Diese ersten Räder und Achswagen, die von den frühen Griechen entworfen wurden, waren sehr einfach im Aufbau. Sie bestanden im Wesentlichen aus nur zwei Stangen mit einem Rad und einer Achse am Ende. Sie könnten verwendet werden, um große Lasten durch Felder zu tragen. Wann wurden Räder erfunden? Wie oben erwähnt, wurden Räder zuerst um 3.500 v. Chr. Erfunden.

Das bedeutet, dass ihre Erfindung auf die Erfindung der Landwirtschaft, der Boote und des Gewebes zurückgeht. Aus zeitlicher Sicht liegt die Erfindung der Räder irgendwann zwischen der Jungsteinzeit und der Bronzezeit.

Warum das Rad so eine wichtige Erfindung ist

Ein Grund, warum die Erfindung des Rads möglicherweise so lange gedauert hat, ist, dass Räder und Achsen in der Natur nicht vorkommen. Werkzeuge wie Hebel oder Heugabeln basieren auf Dingen, die auf natürliche Weise vorkommen, wie z. B. Gabelstangen. Obwohl Tumbleweeds und Mistkäfer das Rollen verwenden, ist das Rollen ohne Achse von geringem praktischem Nutzen.

Das Knifflige am Rad ist, sich nicht vorzustellen, dass ein Zylinder an seiner Kante rollt. Es wird herausgefunden, wie eine stabile, stationäre Plattform mit diesem Zylinder verbunden werden kann, ohne die Bewegung des Zylinders zu behindern.

Ein genauerer Blick auf die Erfindung von Rad und Achse

Um 1975 entdeckten Archäologen den Bronocice-Topf, eine Keramikvase, die in einem neolithischen Dorf in Polen entdeckt wurde. Es wird angenommen, dass es zwischen 3.635 und 3.370 v. Chr. Datiert ist, und es enthält die früheste bekannte Darstellung dessen, was wahrscheinlich ein Radfahrzeug ist. Wenn genau, bedeutet dies, dass die Verwendung von Rad und Achse möglicherweise zuerst irgendwo in der eurasischen Steppe aufgetreten ist. Tatsächlich stammen viele Wörter, die mit Rädern und Wagen verbunden sind, aus der Sprache der Tripolye, die in der heutigen Ukraine lebten.

VERBINDUNG: DIE GESCHICHTE UND ENTWICKLUNG DES RADES

Die ersten Wagen mit Rädern und Achsen hatten eine feste Rad- und Achskonstruktion, bei der sich Rad und Achse zusammen drehten. Im Wesentlichen wurden Stifte verwendet, um das Rad und die Achse an Ort und Stelle zu halten, und die gesamte Bewegung wurde von diesem kombinierten Achsrad ausgeführt. Erst später in der Radgeschichte wurden Karren entworfen, bei denen Löcher anstelle von Stiften verwendet wurden, um die Achsen an Ort und Stelle zu halten.

Dies ist schwieriger, da für die Herstellung einer festen Achse mit drehbaren Rädern die Enden der Achse und die Löcher in der Mitte der Räder nahezu perfekt glatt und rund sein mussten. Andernfalls würde die Reibung verhindern, dass sich die Räder drehen.

Die Achsen mussten auch genau in die Löcher in den Rädern passen, aber locker genug bleiben, dass sie sich frei drehen konnten. Aus diesem Grund erfolgte die Entwicklung der Achse wahrscheinlich erst nach ca. 3.500 v. als die ersten Kupfermeißel und Messgeräte hergestellt wurden, damit die fein angepassten Löcher und Achsen gemeißelt werden konnten.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Rad im Wesentlichen zu dem entwickelt, was es heute ist, außer dass diese Räder aus Holz und nicht aus Gummi und Metall bestanden.

Das moderne Rad

Räder sind heute praktisch nichts mehr als frühe Radkonstruktionen. Während sie insbesondere noch rund sind, unterscheiden sie sich grundsätzlich in jeder anderen Hinsicht. Dies alles ist auf Innovationen in der Materialwissenschaft und die Entwicklung des Maschinenbaus zurückzuführen, die komplexere und dennoch effizientere Radbaugruppen ermöglichen.

Die Erfindung des Rades schloss eine Fülle anderer Werkzeuge auf, darunter Streitwagen, Schubkarren, Mühlen; sowie Zahnräder und eine ganze Reihe von Geräten, Dampfbooten zu Fahrrädern und Uhren, die Zahnräder verwenden.

Räder waren eine der wichtigsten Entdeckungen in der Geschichte der Menschheit. Es war auch eines der schwierigsten und erforderte eine Reihe unterschiedlicher Entwicklungen gleichzeitig. Tatsächlich war die Erfindung des Rades so herausfordernd, dass einige Archäologen die Hypothese aufstellten, dass es wahrscheinlich nur einmal an einem Ort vorkam. Von diesem Ort aus verbreitete es sich dann so schnell, dass es heute so gut wie unmöglich ist, genau zu bestimmen, woher es stammt.


Schau das Video: Das Didaktikrad - Didaktik mal ganz easy! (August 2022).